Lasertherapie / Laserakupunktur

 

Bei der Laserakupunktur werden mittels eines Low-Level-Lasers die Akupunkturpunkte stimuliert. Sie ist völlig schmerzfrei und kann besonders an Körperstellen angewandt werden, die besonders empfindlich sind und an denen Akupunkturnadeln nur schwer einsetzbar sind.

Mit der Laserakupunktur von Pferden, der Laserakupunktur bei Hunden und der Laserakupunktur bei Katzen können Schmerzpunkte direkt gelasert werden, Wundbehandlungen durchgeführt und die Akupunktur von Körper- und Ohrakupunkturpunkten erfolgen.

Die Behandlungszyklen richten sich nach der Schwere der Erkrankung bzw. Verletzung. 

 

Wie bei der Akupunktur mittels Akupunkturnadeln kann der Laser eingesetzt werden bei:

 

Beschwerden des Bewegungsapparates

  • Beim Hund z.B. Gelenkserkrankungen, Arthrose, Hüftgelenksdysplasie, Arthritis, Spondylose, Patellaluxation,  Verletzungsfolgen, Muskelatrophie (Muskelabbau),
    Nachbehandlungen nach Operationen, wie Bandscheibenvorfall, Kreuzbandriss
  • Beim Pferd z.B. Sehnenentzündung (Tendinitis), Hufrehe, Kissing Spine, Lahmheitserscheinungen, Rückenprobleme, Podotrochlose (chronische Form der Hufrollenerkrankung)

Hauterkrankungen

  • Ekzeme, schlecht heilende Wunden, Narbenbehandlung

Schmerztherapie

  • nach Operationen

Atemwegserkrankungen

  • Husten bei Hund und Pferd
  • Nasennebenhöhlenentzündung

Störungen im Urogenital– oder Verdauungstrakt

  • Magen-, Nieren- und Leberprobleme

Tierakupunkturlaser
Tierakupunkturlaser